Aktuelles

"Humorvoll pflegen!"
"Dürfen Pflegende das?"
"Nein, sie müssen!"

Helios Kliniken Wuppertal
17.01.2018
Helios Kliniken Giforn
06.02.2018

"Leben und Arbeiten in der Nähe des Todes."

Kreiskrankenhaus Frankenberg 10.01.-12.01.2018

Postraumatische Belasungsstörungen
nach intensivmedizinischer Behandlung

„Die merken ja sowieso nichts!“
Klinkum Kassel
Fachweiterbildung
Anästhesie- und Intensivpflege
15.11.2017
08.00h- 15.00h

"Humorvoll pflegen!"
"Dürfen Pflegende das?"
"Nein, sie müssen!"

Helios Kliniken Wuppertal
08.11. u. 09.11.2017
Klinikum Ingolstadt
13.11.2017

"Konflikte nicht aussitzen, sondern aktiv lösen."

Asklepios
Bildungsungszentrum
Unterrichtsraum 0.4
Laustraße 37
34537 Bad Wildungen

ältere Beiträge

Folgen Sie uns

Transition
“Was kommt nach der Schule?”, veröffentlicht am 29. Juni 2017

“Was kommt nach der Schule?”
- Bedürfnisse von IntensivJugendlichen und jungen IntensivErwachsenen-

“Wie können/ müssen die Übergänge von beatmungs- und
intensivpflichtigen Jugendlichen in das „Erwachsenenleben“ gestaltet werden?”

Freitag, den 30.6.2017
16:30 – 19:30 Uhr

Bei Interesse, bitte an Christine Wagner- Behrend wenden!

Kontaktaderesse:

IntensivLeben e.V.

Verein für beatmete und intensivpflichtige Kinder und Jugendliche e.V.
Lippoldsberger Straße 6
34128 Kassel

Tel: 0561 – 50 35 75 72
Fax: 03212 – 14 40 25 4

info@intensivleben-kassel.de

www.intensivleben-kassel.de